App Jahresrückblick 2016: Marktanalyse ermittelt erfolgreichste Applikationen

Apps für Smartphones und Tablets sind weiterhin enorm gefragt. Wie eine Analyse des Unternehmens App Annie ergab, erfreuen sich Apps zunehmender Beliebtheit und negative Prognosen bestätigten sich nicht. Doch welche Anwendungen nutzen die Deutschen besonders gerne? Antworten hier im Beitrag.

SmartphoneLaut Report „Retrospektive 2016“ des Analyse-Experten App Annie muss sich um den mobilen Markt niemand Sorgen machen. Nicht nur die Anzahl der Downloads von Applikationen hat zugenommen. Auch Umsatz und Nutzungsdauer kamen zu respektablen Ergebnissen. Weltweit wurden mehr als 90 Milliarden Downloads erzielt. Damit kamen im Vergleich zum Vorjahr im Google-Play-Store und iOS-App-Store über 13 Milliarden dazu, was einem Wachstum von insgesamt 15 Prozent entspricht. Bei der grafischen Gegenüberstellung der globalen Downloadzahlen wird allerdings deutlich, dass die Zuwächse im Google Play Store merkbar höher ausfallen, als beim iOS App Store. Hier zeigt sich die Downloadentwicklung der vergangenen drei Jahren eher mäßig. Apples App Store trug dahingehend wesentlich weniger zum globalen Wachstum bei als Google Play. Auch der prozentuale Anteil liegt bei Letzterem stark über dem Mitbewerber. Apples Pendant wuchs langsamer.

AppsIn der Bundesrepublik kann sich die Branche über die Zahlen nicht beschweren. Deutschland reihte sich im vergangenen Jahr in Bezug auf die App-Umsätze in die Liste der Top 10 Länder ein. Auch die Nutzungszeiten dürften App-Entwickler freudig stimmen: Allein Android-Nutzer verbrachten 2016 über eineinhalb Stunden am Tag mit Applikationen, ein Zuwachs von mehr als zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit einhergehe eine erhöhte Investitionsbereitschaft seitens der deutschen Nutzer. Zum Vergleich: 2016 gaben Nutzer 40 Prozent mehr Geld für Apps aus. 750 Millionen Dollar flossen in die Kassen der Entwickler. Insbesondere die Big Player wie Facebook profitierten. Allein der Konzern von Mark Zuckerberg stellt mit seinem Portfolio vier der in Deutschland beliebtesten Applikationen bereit:

  • Whatsapp
  • Facebook Messenger
  • Facebook App
  • Instagram

Während Whatsapp klar vorne liegt und sich den ersten Platz sichern konnte, liegen Facebook Messenger und Facebook App auf Platz zwei und drei. Der von Facebook Inc. übernommene Online-Dienst Instagram reiht sich auf Platz fünf hinter Snapchat ein. Ebenfalls unter den Apps mit den meisten Downloads sind die mobilen Anwendungen von Amazon, eBay Kleinanzeigen, Skype, Spotify und der Flohmarktapp Shpock zu finden.

Umsatzstärkste Apps Deutschlands 2016: Flirt-Apps und Musikstreaming

Unter den Applikationen, die in Deutschland den größten Umsatzanteil ausmachen, sind gleich zwei Flirtapps gelistet. Wie App Annie bestätigt, kam Lovoo auf den meisten Umsatz. Mitbewerber Tinder schaffte es hinter Spotify immerhin auf Platz drei. Dass das Thema Flirten aber nicht nur die international tätigen Entwicklerstudios beschäftigt, sondern auch kleinere Betriebe auf den Plan ruft, beweisen Apps wie Jaumo oder lovidoo. Letztere Flirt-App stammt beispielsweise aus dem Hause Mobile Trend GmbH, einem Mobile-Service-Provider aus Hamburg. Regelmäßige Updates und eine unkomplizierte Bedienung haben bereits viele Flirtwillige überzeugt. Der Community der Flirt-Applikation lovidoo kann über den App Store oder Google Play beigetreten werden. Auf Google+ informiert die Mobile Trend GmbH darüber hinaus regelmäßig über mobile Trends und die aktuellen Entwicklungen der Branche.

Nicht weniger stark wie Flirt-Apps zeigen sich Musik-Streaming-Apps. Spotify blickt auf ein umsatzstarkes Jahr zurück, das dem Publisher den zweiten Platz auf der Liste der umsatzstärksten Apps in Deutschland beschert. Konkurrenz Deezer ist mit Platz acht zwar weniger erfolgreich, zählt aber dennoch zu den Besten. Bild, Netflix, Babbel, Freeletics, WeatherPro und Blitzer.de machen ebenfalls mit markanten Umsatzzahlen auf sich aufmerksam.

In Caschys Blog wurde ergänzend die folgende Grafik zu den kombinierten Umsätzen (iOS & Android) weltweit veröffentlicht, die einen interessanten Einblick in die Top-Apps des Jahres 2016 gewährt:

App-Annie-Top-Apps-2016-Umsatz

Dass die Deutschen auch weiterhin gerne Mobile Gaming betreiben, dürfte nicht überraschend sein. Das Trendspiel 2016 Pokémon Go war 2016 unter den Android- und iOS-Games am meisten im Einsatz. Das umsatzstärkste Spiel ist es allerdings nicht, was angesichts des Hypes wundert. Stattdessen erwirtschaftete Clash of Clans noch mehr Einnahmen. Auch Clash Royale, ein weiteres Game von Entwickler Supercell, war umsatzstärker als die App von Herausgeber Niantic.

Die Top 10 der meistgenutzten iPhone- und Android-Spiele der Deutschen im Überblick:

Platzierung iPhone-Games Android Games
1 Pokémon Go Pokémon Go
2 Quizduell Candy Crush Saga
3 Candy Crush Saga Quizduell
4 Clash of Clans Clash of Clans
5 Candy Crush Soda Saga Candy Crush Soda Saga
6 Clash Royale Quizduell Premium
7 Piano Tiles 2 Clash Royale
8 Subway Surfers 4 Bilder 1 Wort
9 Hay Day Piano Tiles 2
10 Best Fiends Farm Heroes Saga

Fazit

Obwohl Google Play im Sektor App Store-Downloads global mehr zulegte als der iOS App Store, schlägt Apple den Konkurrenten Google in Sachen Umsatz und Wachstum bei weitem. „Apples App-Store-Wachstum liegt App Annie zufolge vor allem am chinesischen Markt – dieser wird von Google (noch) nicht bedient, sodass dem Unternehmen ein großer Wachstumsmarkt entgeht“, fasst das Onlinemagazin t3n die Analyseergebnisse passend zusammen.

 

Fotos: USA-Reiseblogger / Pixelkult bei Pixabay.com zur freien kommerziellen Nutzung

No comments yet.

Leave a Reply

three × 4 =