Faltbarer Touchscreen: Bald Realität

O12 / Pixabay

 

Das erste faltbare Smartphone der Welt, das wohl ziemlich sicher dem Hause Samsung kommen wird, soll den Namen Galaxy F tragen und mehr als 1.500 Euro kosten. Aber nicht nur Samsung will mit den faltbaren Touchscreens für Aufsehen sorgen – so hat sich Richard Yu, der CEO von Huawei, ebenfalls zu Wort gemeldet: Yu will 2019 ebenfalls ein faltbares Smartphone auf den Markt bringen. Das Modell soll dann gleich von Anfang an den 5G Standard unterstützen. Der Unterschied zum Samsung Smartphone? Huawei möchte das faltbare Smartphone für die Masse produzieren.

Noch gibt es keine bestätigten Informationen

Folgt man der südkoreanischen Nachrichtenagentur „Yonhap News Agency“, so weiß man bereits, wie das erste faltbare Samsung-Smartphone heißen wird und wie tief die Samsung-Fans in die Tasche greifen müssen. Die Nachrichtenagentur beruft sich dabei auf „interne Quellen“ – noch gibt es von Samsung keinerlei Bestätigung. Das Galaxy F, so der angebliche Name des neuesten Smartphones, soll um die 1.500 Euro kosten und erstmals im März präsentiert werden. Das Galaxy F wird aber nicht der Nachfolger des Galaxy S9. Der S9-Nachfolger, also das neue Galaxy S-Flaggschiff, das wohl den Namen S10 tragen wird, soll schon Ende Februar 2019, im Rahmen des Mobile World Congress, der in Barcelona stattfindet, präsentiert werden. Hier kann man wohl auch, sofern die südkoreanische Nachrichtenagentur Recht behält, das neue Galaxy F bestaunen. Doch das neue Galaxy F soll nicht für den Massenmarkt produziert werden, sondern einen exklusiven Touch besitzen. Das ist auch der Grund, warum mehr als 1.500 Euro – in den USA: mehr als 1.770 US Dollar – bezahlt werden müssen, wenn man das Smartphone besitzen möchte. „Noch ist aber unklar, wie hoch der finale Preis sein wird“, so das südkoreanische Nachrichtenportal. 5G wird angeblich nicht unterstützt – diesen Standard gibt es angeblich nur beim neuen Galaxy S10.

Wie hoch fällt der finale Preis aus?

Derzeit sind die Preise für die neuesten Smartphones natürlich kaum noch zu rechtfertigen. Das iPhone XS Max liegt derzeit bei 1.649 Euro – günstiger gibt es das Smartphone nur mit einem reduzierten Speicher von 256 GB. Diese Variante kostet derzeit „nur“ 1.419 Euro. Doch wie realistisch ist es dann, wenn die aktuellen iPhones bei 1.500 Euro liegen, dass das Smartphone mit faltbarem Touchscreen ebenfalls in diese Preiskategorie fällt? Das Ziel von Samsung? Man will 500.000 Exemplare verkaufen. Aber auch diese Meldung wurde von Seiten des Unternehmens nicht bestätigt.

Huawei will das faltbare Smartphone im Juni präsentieren

https://pixabay.com/de/smartphone-handy-touch-screen-446610/

Auch dann, wenn man sich mit den Plänen aus dem Hause Huawei beschäftigt, gibt es noch keine stichhaltigen Details. Noch ist nämlich unklar, wann das faltbare Smartphone auf den Markt kommen wird. Im Juni 2019 will man von Seiten Huawei aber das neue Smartphone zumindest der Öffentlichkeit präsentieren. Bis dahin besteht zumindest die Möglichkeit, dass auch andere Hersteller faltbare Touchscreens präsentieren könnten – so etwa Apple. Fakt ist: Das faltbare Smartphone kann nicht mehr in die Kategorie „Zukunftsmusik“ eingeordnet werden – vor allem werden faltbare Touchscreens auch die aktuellen Hersteller interessieren. So etwa auch Elo. Der Smartphone- wie auch Display- und Touchscreen-Markt wird sich, hier sind sich die Experten ziemlich sicher, in den kommenden Jahren also durchaus verändern.

No comments yet.

Leave a Reply