ASUS Notebook X53KA mit “Grainy-Display” und mangelhafter Tastatur

SA701168.JPGVor kurzem bestellte ich mir ein ASUS Notebook mit der Modellbezeichnung X53KA. Ich orderte gezielt die AMD Version, da eine neuere Version (X52SA) jedoch jetzt mit Intel CPU (die ich natürlich der AMD CPU vorziehen würde) offenbar an einem von Dell gut bekannten “Grainy Display” Effekt leidet. Dieser Effekt (oder eher Mangel) äußert sich in einem extrem körnigen Bild und verursacht eine gräuliche anstelle weisser Darstellung und betrifft vor allem WSXGA Glare Displays.

Das Notebook beinhaltete einen AMD Turion X2 TL64 (2,2Ghz) Prozessor, eine ATI HD2600 Radeon, 2GB RAM, 250GB Festplatte und Bluetooth. CPU und Grafik zugegeben eher mittelmäßige Komponenten, jedoch im Zusammenspiel mit einem 1440×900 Pixel auflösendem Display für 700EUR gar nicht mal so uninteressant.

Kaum war das Gerät bei mir angekommen der erste Schock: Es handelte sich offenbar um einen Rückläufer, beide der Originalverpackung von ASUS zugehörigen Kartons waren einfach so offen, ohne jegliche Polsterung in eine Umverpackung gelegt worden. Dem Klebestreifen nach zu urteilen war das Gerät mindestens zwei Mal vor mir geöffnet worden (Originalklebestreifen, plus weiterer Klebestreifen, plus weiterer Klebestreifen). Dazu legte der Händler einen offenbar davor bereits x-Fach kopierten Zettel mit sinngemäß folgendem Inhalt:

” Auf Grund einer Beschädigung mussten wir die Verpackung öffnen um etwaige Schäden am Gerät festzustellen. Wir garantieren, dass es sich hierbei um Neuware handelt ”

Ein Witz! Manch jemand würde hier wohl den Anwalt und die Verbraucherzentrale einschalten. Da ganz klare Spuren einer Rückgabe vorhanden waren! Die Zugaben (Maus und Notebooktasche) warern bereits ein Mal ausgepackt, die Tüten völlig wahllos im Karton verteilt und Kabel bereits gebraucht. Sieht so etwa eine professionelle Funktionsüberprüfung aus? – Niemals!

Schon jetzt recht säuerlich, wollte ich dem Gerät dennoch eine Chance geben. Hatte ich ja bereits einmal einen Rückläufer (der LCD meiner Eltern), welche am Ende für mich dennoch in Ordnung war und nagelneu aussahen. Hervorheben möchte ich, dass der Händler, bei dem ich bestellt habe auch noch 2EUR “Logistikpauschale” zu jeder Bestellung zusätzlich erhebt. Ich frage mich, für was eigentlich.

Die Verarbeitung:

War eher schlecht: scharfe Kanten, lockere Tastatur, teilweise mangelhaft befestigte Teile. Immerhin ziemlich druckresistent.

Das Display:

Das Grauen kam mir beim Display: Der Grainy Effekt existiert nun also auch bei Geräten, die schon Mitte 2007 herauskamen. Es sieht in Wirklichkeit nicht ganz so schlimm aus, wie auf dem Foto, kommt dem Ganzen aber sehr nahe. Es ist wirklich unbrauchbar, so etwas darf und kann kein Hersteller eigentlich auf die Kunden loslassen!

SA701165.JPG

Ergonomie:

Grausige Tastatur, die unten links offenbar nicht verankert war und somit bei jedem Tastenanschlag diesen auch gleich mit lautem “Klack” quittierte. Außerdem wurde das Notebook selbst im unbelasteten Zustand (=Idle) auf der Oberseite recht warm, teilweise wärmer als auf der Unterseite. Der Lüfter blieb entegegen anderer Angaben auf den einschlägigen Notebookportalen nie ruhig und lief immer auf gut hörbarer Stufe.

Fazit:

Allein der Mangel mit der Tastatur hätte wohl gereicht, das Gerät sofort zurückzuschicken. Der Umstand, dass auch noch das Display für mein Empfinden völlig unbrauchbar war, hat eigentlich keinerlei Ausweg gelassen.

Der Händler beteuerte seine Unschuld und meinte es sei ein Versehen gewesen. Konnte jedoch auch keine Ersatzware anbieten, lediglich eine Erstattung. Die 8 Euro die mir durch den Nachnahmeversand entstanden sind wollte mir der Händler nicht erstatten! Obwohl hier ganz klar ein dicker Patzer auf Seiten des Händlers stattfand. Hier bestelle ich nie wieder, seltsam, dass solch ein Shop mit “10 Jähriger Onlineerfahrung” werben kann. Leider findet man bei solchen Dingen nur schwer einen Anwalt, der einen unterstützt. So habe ich alles Andere einfach gelassen. Ich hoffe, dass das Geld zügig auf meinem Konto landet. Bis Freitag gebe ich diesem Laden Zeit. Ansonsten gibt es Ärger und diesen lass ich mir bezahlen.

Weitere Erfahrungsberichte findet ihr auf ciao.de

, , ,

One Response to ASUS Notebook X53KA mit “Grainy-Display” und mangelhafter Tastatur

  1. Jasper 13.04.2017 at 22:39 #

    Very nice post. I simply stumbled upon your blog and wished to mention that I have really loved surfing around your weblog posts.
    After all I’ll be subscribing on your feed and I’m hoping you write
    again soon!

Leave a Reply