ASUS EEE PC Vs. HP Mini-Note: Ein kurzer Schlagabtausch

Ein weiterer Konkurrent im Markt des Low-Cost Segments von ASUS EEE PC. Dieser kommt von HP, wurde auf den Namen HP 2133 Mini-Note PC getauft und wird ab 499$ bald in den USA verkauft. Zum Einsatz kommen CPU und Chipsätze von VIA (von 1,0GHz bis 1,6GHz). Absolute Beachtung sollte dem Display geschenkt werden, welches laut HP in WXGA auflöst (1280×800) und 8.9″ groß sein soll. Mitbewerber lösen hier deutlich niedriger auf.

Die teuerste (Basis) Variante 750$ (400$) bietet 1,6GHz (1,0GHz), 2GB RAM (512MB), Bluetooth (n.V.), 6-Zellen Akku (3-Zellen) und wird mit Windows VISTA (SUSE Linux ) ausgeliefert.

WEITERE SPEZIFIKATIONEN DIREKT BEI HP

Das Angebot klingt verlockend, jedoch muss man gleizeitig auch bemängeln, dass der Aufpreis für das Topmodell wohl zu hoch ausgefallen ist. Gerade ob sich die 1GHz CPU von VIA im Vergleich zum ASUS EEE PC halten kann, darf bezweifelt werden. Die Performance von VIA CPUs fällt hinter die der meisten LowCost CPUs von Intel (Celeron) und AMD (Sempron / Geode). Wie die Augen auf 170DPI auflösendes Text und Bildmaterial reagieren, bleibt ebenso fraglich. HP entwickelte das Notebookchassis laut eigenen Aussagen aus extra Kratz- und Stoßfestem Material.

Zum Leidwesen Vieler ist ein glaretype Display verbaut.

An Vorzügen gegenüber dem ASUS EEE PC bleiben meiner Meinung nach nur das vermutlich solidere und erwachsenere Design sowie die viel komortablere Auflösung übrig. Leider hat es HP verschlafen, sich durch besondere Features in der Basisversion vom EEE PC abzuheben. Wie wäre es mit Bluetooth, 6-Zellen Akku, mattem Display und 1GB RAM und eine etwas bessere CPU gewesen? Für 499$ wäre das wohl eine fast unschlagbare Kombination gewesen. Bluetoothmodule und RAM bekommt man mittlerweile selbst als Privatanwender zu extrem günstigen Preisen. Wie soll das dann erst bei einer Marge weit über 100.000 Stück aussehen? Mal sehen, wie der Markt das Produkt aufnimmt. Je nach tatsächlichem Endpreis hier bei uns in Deutschland werde ich es wohl für einen Anwärter als zukünftiges Studienbook in Betracht ziehen. Es gibt zwar noch einige andere Produkte, die sich sehr bald auf diesem Markt tummeln werden, doch erachte ich das von HP als das momentan Ausgereifteste und somit auch Interessanteste.

, , , ,

No comments yet.

Leave a Reply