Sicherheit beim Betreiben einer Webseite bzw. eines Webshops

Durchstarten ohne technisches Vorwissen

Wir leben in einem Zeitalter, in dem sich jeder Mensch selbst vermarkten kann. Sei es in Form von selbst erzeugten Produkten oder eigens produzierten Inhalten, wie z.B. geschriebenen Artikeln, Radiosendungen, Video- oder Musikproduktion. Lediglich ein Zugang zum Internet muss dafür gewährleistet sein. Bisweilen schrecken manche noch vor den technischen Hürden dieses Weges in eine mögliche Selbständigkeit zurück. Doch in diesem Bereich hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan, so dass man auch ohne technisches Know-how zur Erstellung eines Internet-Auftritts zum Ziel kommt. Dass man sich nicht mit HTML und CSS auskennen muss oder wissen muss, was ein CMS ist und wie man es installiert, um an eine eigene Webpräsenz zu kommen, ist im allgemeinen Bewusstsein angekommen. Denn für alles gibt es mittlerweile einen Anbieter bzw. einen Dienst, der dem Technik-Laien sämtliche Arbeiten und damit die Hürden nimmt, um endlich auch ins digitale Zeitalter durchzustarten.

Der eigene Blog als Startpunkt

Ein eigener Blog eignet sich perfekt als Startpunkt. Denn moderne Blogging-Systeme bieten nicht nur die Möglichkeit, regelmäßig Artikel zu veröffentlichen, sondern lassen sich auch Schritt für Schritt um weitere Funktionen, wie z.B. ein Shop-System erweitern. Eine Plattform dafür, die ich Freunden immer wieder gerne empfehle, ist Wix.com, weil ihr Homepage Baukasten wirklich sehr leicht zu bedienen ist. Man kann mit einer klassischen Homepage starten und über den integrierten App-Markt per Mausklick den eigenen Online-Shop eröffnen. Nach der Aktivierung und der Eingabe grundlegender Informationen zum eigenen Business, kann man schon mit dem Einpflegen der Produkte beginnen. Selbst um den Zahlungsvorgang muss man sich keine Gedanken machen und wählt einfach die Zahlungsmethoden aus, die man dem Kunden anbieten möchte.

Doch was ist mit Sicherheit?

So weit so gut. Die Technik steht und ist so einfach zu bedienen, dass man sich um das Wesentliche kümmern kann: die Erstellung und Eingabe der eigenen Inhalte. Doch was ist mit dem Thema Sicherheit? Nahezu wöchentlich geistern Meldungen von gehackten Systemen, entwendeten Kundendaten und missbrauchten Kreditkarten durch die Medien. So schnell sich der Traum vom eigenen Online-Shop auch umsetzen lässt, so schnell kann er durch fahrlässigen Umgang auch wieder zerplatzen. Der Image-Schaden, der durch öffentlich gewordene Sicherheitslücken im eigenen System entstehen kann, ist oft nur schwer wiedergutzumachen.

Auch zu diesem sensiblen Thema ist man als Technik-Laie gut beraten, sich an Anbieter von Baukasten-Systemen wie Wix zu wenden. Denn hinter den Kulissen wird sich natürlich auch fortwährend um die Einhaltung aktueller Sicherheitsstandards gekümmert.

HTTPS – ein Muss für den Online-Shop

Moderne Webbrowser wie Chrome und Firefox sind mittlerweile sehr streng, wenn es darum geht, dem Anwender die Sicherheit einer Webseite zu signalisieren. Verfügt ein Online-Shop nicht über eine sichere Verbindung via https-Protokoll, wird dies sehr markant als Unsicherheitsfaktor angezeigt. Nicht mal unerfahrene Nutzer würden in einem solchen Shop ihre Daten hinterlassen.

Ist die Seite jedoch per https angebunden, wird die Kommunikation mit dem Besucher, also der Datenaustausch, verschlüsselt und damit geschützt übertragen – eine Grundvoraussetzung für jeden Online-Shop. Zusätzlich erhöht das auch die Effizienz der Webseite in Suchmaschinen und die Glaubwürdigkeit Ihres Unternehmens.

Was für den Laien erstmal abschreckend klingen mag, ist bei Wix mit nur wenigen Klicks aktiviert und kostet nichtmal extra, weil man sich zur Sicherung deiner Daten und der deiner Benutzer und Kunden verpflichtet hat.

Verschlüsselung von Kreditkarteninformationen

Höchste Sensibilität gilt dem Zahlungsvorgang und dabei speziell der Zahlung per Kreditkarte. Bei der Wahl externer Payment-Gateways wie PayPal oder Amazon Pay, wird der Nutzer nach dem Kauf zu diesen Diensten weitergeleitet und gibt dort in vertrauter Umgebung seine Daten ein. Wird die Zahlung per Kreditkarte bevorzugt, muss der Käufer die Daten seiner Karte oft direkt im Kontext des eigenen Online-Shops eingeben, was unter Umständen zu Skepsis führen kann. Um dieser entgegenzuwirken, hilft es, sich auf Sicherheitsstandards zu berufen, die der eigene Shop einhält. Auch hierbei ist man bei Wix gut aufgehoben, denn dort stimmt man mit den PCI DSS (Paymet Card Industry Data Security Standards) überein und nutzt das SSL-System (Secure Socket Layer) zur Verschlüsselung von Kreditkarteninformationen.

Back-Up – Sicherung der Daten

Das Thema Sicherheit beim Betreiben eines Online-Business umfasst aber nicht nur den Umgang mit sensiblen Benutzerdaten, sondern auch den Schutz gegenüber potentiellem Verlust von Daten, also den Inhalten und Einstellungen deiner Webseite. Kein Webserver ist hundertprozentig vor einem Ausfall oder technischem Defekt geschützt, manchmal passieren eben unerwartete Dinge. Wichtig ist nur, dass man so etwas im Vorfeld schon bedacht hat und die Inhalte der eigenen Webseite regelmäßig gesichert hat. Die Arbeit von mehreren Jahren im schlimmsten Fall komplett zu verlieren, wäre der Supergau für das eigene Unternehmen.

Eine ausgeklügelte Back-Up-Strategie bewahrt vor einem solchen Schreckensszenario. Eine etablierte Vorgehensweise ist eine wöchentliche Komplettsicherung der Daten, gefolgt von täglichen inkrementellen Sicherungen, die nur die Unterschiede zur letzten Komplettsicherung speichern. Die Sicherungen sollten nicht auf demselben Server gespeichert werden, am besten noch in einer oder mehreren entfernten Infrastrukturen. Wenn man sich für das Betreiben der eigenen Seite bei Wix entscheidet, wird dieser Punkt automatisch erfüllt. Über die Back-Up-Server besteht die Möglichkeit, alle Daten, die verloren gehen können, wiederherzustellen.

Worauf also warten?

Arbeitet man mit professionellen Dienstleistern zusammen, steht der Verwirklichung der Business-Idee mit eigenem Online-Shop gegen einen fairen monatlichen Betrag nichts mehr im Wege. Den Gang zur Online-Agentur und den Kredit, um sie zu bezahlen, kann man sich damit sparen.

Jetzt muss der eigene Auftritt nur noch in den Suchmaschinen gefunden werden. Auch hierfür kann man ganze Agenturen beauftragen, oder für den Start erstmal Wix SEO Vertrauen schenken, das alle wesentlichen Punkte zur Optimierung der eigenen Inhalte für Suchmaschinen enthält.

No comments yet.

Leave a Reply

17 + 18 =