Test: Jabra Solemate – Schnurloser Lautsprecher

Musik gehört heute mehr denn je zum modernen Lifestyle. Unsere elektronischen Lebensbegleiter, wie Smartphone, Tablet oder mobile Spielekonsole, ermöglichen uns eine umfangreiche Musiksammlung immer mit uns führen zu können. Dementsprechend vielfältig sind auch die Wiedergabemöglichkeiten, Kopfhörer sind nicht mehr nur Mittel zum Zweck, sondern Lifestyle-Produkte geworden. Will man seine Musik mit anderen zusammen anhören sind mobile Lautsprecher gefragt. Auch hier bieten alle namhaften Hersteller der HiFi-Branche das passende Gerät für jeden Geschmack. Jabra führt in seinem Programm den “Solemate” Lautsprecher, den ich mir mal etwas genauer angeschaut habe.

Die Musik vom Smartphone unkompliziert auf einem gut klingenden Lautsprecher wiedergeben zu können, der so leicht ist, dass man ihn überall hin mitnehmen kann. Das ist das Ziel eines mobilen Lautsprechers. Um es vorweg zu nehmen, dieses Ziel erfüllt der Jabra Solemate für mich perfekt. Die kabellose Verbindung funktioniert per Bluetooth. Schaltet man den Lautsprecher zum ersten Mal ein, startet er den Verbinundgsmodus. Später kann man diesen manuell über den Powerschalter aktivieren. Rückmeldung gibt das Gerät über eine interne männliche Stimme, die für mich angenehm klingt. “Solemate is connected” ertönt aus dem Lautsprecher, sobald er mit einem Gerät verbunden ist. Getestet habe ich die Verbindung mit iPhone, iPad und MacBook Pro, was alles unkompliziert geklappt hat. Die Verbindungsqualität ist sehr gut. In den knapp zehn Stunden, die ich den Solemate bisher in Betrieb hatte, kam es nur ein Mal zu einer kleinen Unterbrechung im Mikrosekundenbereich. Auch die Reichweite ist sehr gut und über mehrere Meter stabil, außer wenn dicke Wände dazwischen kommen.

Sehr praktisch ist das mitgelieferte 3,5 Klinkenkabel, mit dem man jedes Audiogerät anschließen kann, das nicht über Bluetooth verfügt. Damit ist garantiert, dass auch der Freund mit einem alten Walkman noch seine Musik zum Besten geben kann. Vor allem die im Boden eingearbeitete Halterung für das Kabel ist super. So hat man es immer für den Notfall dabei ohne daran denken zu müssen.

Das Gewicht des Jabra Solemate fällt auch sehr positiv auf, die rund 600 Gramm sind leicht zu transportieren und mit einer Abmessung von 17,2 x 6,4 x 7 cm passt es gut in eine Tasche oder Rucksack. Sehr praktisch und stylisch finde ich die Stoffschlaufe am Rand, mit der man den Lautsprecher auch mal schnell an einem Finger schnappen kann wenn man die Hände voll hat.

Die Optik gefällt mir sehr gut. Ich habe mich für das graue Gerät mit gelben Akzenten entschieden. Weitere Farbvarianten sind schwarz, weiß, rot, blau und gelb. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die verschiedenen Ausführungen kann man sich schön auf der Produkt-Homepage des Jabra Solemate ansehen.

Die Bedienung ist sehr simpel. Wie erwähnt befindet sich an der Seite der Power-Schalter, der eine Position für Aus, Ein und Bluetooth-Modus hat. Daneben befindet sich der 3,5 Klinkenstecker-Eingang und der Micro-USB Anschluss. Über ein mitgeliefertes USB-Kabel kann der Solemate an jeder USB-Stromquelle aufgeladen werden. Im Lademodus leuchtet eine kleine Batterie-LED als Feedback, daneben ist die Bluetooth-LED, die eine aktive Verbindung signalisiert.
Auf der Oberseite befinden sich die Lautstärke-Regler, die angenehm groß ausgelegt sind, damit man sie leicht erreicht. Der Knopf dazwischen gibt Auskunft über den Status der Batterie oder dient als Annahme-Button für Gespräche, falls das Smartphone verbunden ist.

Der Sound hat mich auch überzeugt. Er ist kraftvoll und ausgewogen. Egal welche Musikrichtung, es entsteht stets ein harmonisches Klangbild, auch bei Radiowiedergabe per Internet-Stream. Die maximale Lautstärke reicht völlig aus, um einen normal großen Wohnraum zu beschallen.

Für mich ist der Jabra Solemate die perfekte Ergänzung zu meinen Musik Hörgewohnheiten. Wenn ich mal keine Lust auf Kopfhörer habe, oder die Situation keine Kopfhörer zulässt, kommt der Solemate zum Einsatz. Bestes Beispiel ist das Bad. Wenn ich vom Joggen komme und meine Jabra Sport Wireless ausschalte, verbindet sich mein iPhone direkt mit dem Solemate, sofern er vorher eingeschaltet wurde. Ich kann also beim Duschen direkt meine Musik weiter hören oder auf einen Radiosender wechseln. Auch in der Küche habe ich den Lautsprecher schon oft genutzt. Das tolle an einem mobilen Lautsprecher ist, dass er eben mobil ist. Ich nehme ihn einfach mit mir und brauche nicht in jedem Raum eine stationäre Musikanlage.

Die angegebene Akkulaufzeit von 8 Stunden kann ich bestätigen. Es scheint, als hat der Solemate selbst Spaß am Musikhören und möchte gar nicht mehr damit aufhören.

Fazit

Der Jabra Solemate ist ein qualitativ hochwertiger mobiler Lautsprecher, der einen tollen Sound erzeugt, gut aussieht und leicht zu bedienen ist. Er hat sich schon fest in meine Hörgewohnheiten integriert. Den Preis von etwas über 100€ finde ich dafür angemessen.

 

,

0 Responses to Test: Jabra Solemate – Schnurloser Lautsprecher

  1. Miami Movers 26.10.2016 at 20:22 #

    En fait ce que les américains veulent: que la loi UIGEA (Illegal Web Playing
    Enforcement Act) soit annulée.

Leave a Reply

thirteen − 1 =