Techniktrends 2013: Smarte Technologien

Derzeit strömen wie jedes Jahr im September wieder Millionen Technikfans zur internationalen Funkausstellung (IFA) um sich getreu dem diesjährigen Motto “Smarte Innovationen als erster Erleben”ein Bild über die neuesten Techniktrends zu verschaffen. Dieses Jahr hat sich unter den Ausstellern vor allem das Wort „Smart” etabliert. Damit ist neben dem Einzug der Computertechnologie im Haushalt ebenso die technische Optimierung derzeitiger Computer- bzw. Tabletstandards gemeint.

Das Tablet: Allroundkönner für Office und Multimedia

Sogenannte Hybrid-Modelle, also Tablets mit dazu passender Miniatur-Tastatur und Bildschirmhalter, sind auf der IFA besonders heiß begehrt. Abseits dieser durchaus nützlichen Gadgets ist es vor allem der Funktionsumfang neuerer Tablets, der sie für Anwender zu lukrativen Alternativen zu Smartphone und Notebook macht. Dank des Technikfortschritts respektive der Tablet-Etablierung als solcher lassen sich heutzutage Office- und Multimediaaspekte in einem Gerät abdecken. Aufgrund der Dual-Core Prozessortechnologie sowie einem verfügbarem Arbeitsspeicher von bis zu 1 GB können Tablets mühelos mit gängigen Officeprogrammen arbeiten und sogar einfache Multimediaanwendungen wie Videoschnittprogramme ausführen. Darüber hinaus ermöglichen sie HD-Streaming und stellen somit echte Alleskönner für unterwegs dar. Bereits jetzt schon besitzen viele Tablets den aktuellen WLAN Standard 802.11ac, wodurch mobiles Streaming von Videoportalen wie Youtube oder Watchever kein Problem dastellt. Besonders praktisch: In letzter Zeit werden in verschiedenen Städten öffentliche Internenetzugänge, sogenannte Hotspots, ausgebaut und somit für jeden Bürger mit einem internetfähigen Smartphone oder eben Tablet frei nutzbar. Prominentestes Beispiel ist Düsseldorf, wo erst im August diesen Jahres 50 WLAN-Hotspots in der Innenstadt errichtet wurden.Kein Wunder also, dass Tablets eine glänzende Zukunft progonstiziert wird.

Was sind die aktuellen Trends?

Es sind Themen wie Video on Demand oder auch Cloud, die zwar nicht ausschließlich für Tablets entwickelt wurden, jedoch potentielle Trends in der telekommunikativen Technikwelt darstellen. Abgesehen von bereits vielfach diskutierten Cloud-Diensten ist insbesondere ersteres ein vielversprechendes Zukunftsmodell des Fernsehformates. Entsprechend des Wortlautes „Film auf Abruf”, wird es Konsumenten ermöglicht, übliche TV-Inhalte online beliebig oft und zu jeder Zeit abzurufen. Zusätzlich zum mobilen TV-Format gibt es zahlreiche multimediale Onlineportale, auf denen man tausende Kinofilme und Serien schauen kann. Bei entsprechender Registrierung lassen sich diese sogar bequem auf das eigene Tablet herunterladen. Technikfans können die IFA noch bis zum 11. September besuchen. Wer gleich konkrete Modelle unter die Lupe nehmen möchte, kann sich alternativ auf www.saturn.de einen Überblick über die aktuellen Tablet-Geräte verschaffen.

,

No comments yet.

Leave a Reply

1 × 4 =