Einen neuen Drucker für zu Hause kaufen – aber welchen?

andreas160578 / Pixabay

Zu Hause habe ich aktuell keinen Drucker. Nachdem vor ein paar Jahren mein alter Tintenstrahldrucker sein letztes Blatt gedruckt hatte, entschied ich mich gegen die Anschaffung eines neuen. Zu selten hatte ich einen echten Bedarf, etwas ausdrucken zu müssen und wenn die papierlose Kommunikation mal an ihre Grenzen kam, konnte ich auf den Drucker im Büro zurückgreifen.

In jüngster Vergangenheit haben sich allerdings die Fälle gehäuft, in denen ich Privates nicht in der Firma drucken wollte, wie beispielsweise Dokumente meiner Steuererklärung, Urlaubsunterlagen oder Korrespondenzen mit Versicherungen. Daher soll auch zu Hause wieder gedruckt werden können. Da beginnen die Fragen, welche Art von Drucker für meinen Einsatzzweck optimal ist. Neben den vor Kurzem hier beschreibenden Unterschieden zwischen Laser- und Tintenstrahldruckern, kommen für mich noch weitere technische Eigenschaften hinzu. Ich möchte den Drucker auch als Scanner und Kopierer nutzen und per WLAN ansteuern können. Denn wenn es schon nicht hundertprozentig papierfrei funktioniert, dann wenigstens kabellos. Eher unwichtig bei einem Drucker ist mir der Fotodruck, denn es gibt mittlerweile sehr viele Fotoentwicklungsdienste, die gute Qualität zu günstigen Preisen und schneller Lieferzeit anbieten, dass sich die Investition in einen Fotodrucker für mich nicht rechnet.

Ich bin also ein Gelegenheitsdrucker, der einen Drucker auch als Scanner und Kopierer nutzen und von möglichst allen Geräten im Haushalt per WLAN ansteuern möchte. Anschaffungs- und Wartungskosten sollen dabei natürlich im Rahmen bleiben. Etwaige gesundheitsschädliche Emissionen, wie sie bei Laserdruckern vorkommen, müssen berücksichtigt werden, fallen bei nur gelegentlicher Nutzung aber nicht ausschlaggebend ins Gewicht. Die Kosten pro gedruckter Seite müssen auch bei der Entscheidung natürlich bedacht werden, sind aber auch wegen der wenigen Nutzung nicht der wichtigste Aspekt.

Diese Faktoren ließen mich relativ schnell zu der Entscheidung kommen, dass es ein Laser-Multifunktionsdrucker 3-in-1 (Drucken, Scannen & Kopieren) werden soll. Hauptgrund dafür ist die seltene Verwendung. Tintendruckköpfe von Tintenstrahldruckern drohen einzutrocknen, wenn sie nicht regelmäßig benutzt werden. Laserdrucker erzielen auch nach langen Pausen noch gute Druckergebnisse, ohne nervige Neukalibrierung. Die günstigeren Betriebskosten eines Tintenstrahldruckers bringen mir also nicht viel, wenn ich mit erhöhten Kosten durch nicht mehr verwendbare, da eingetrocknete Tintendruckköpfe zu rechnen habe und ich mich nicht damit beschäftigen möchte, was zur Verhinderung eingetrockneter Druckköpfe zu beachten ist.

Bei meiner Recherche nach entsprechenden Geräten, bin ich auf den Shop von otto-office.com gestoßen, wo ich mit Hilfe von Filtern gezielt nach Laser-Multifunktionsdrucker mit WLAN Unterstützung suchen konnte. Außerdem haben mich die Preise überzeugt, die zum Teil günstiger waren, als bei anderen, bekannten Online-Versandhändlern.

Welches Modell von welchem Hersteller es nun genau wird, das muss ich noch entscheiden. Dafür werde ich mir drei bis fünf Geräte verschiedener Hersteller in der Preisklasse bis 300€ in die engere Auswahl nehmen und diese anhand ihrer Eigenschaften und Testergebnissen vergleichen.

No comments yet.

Leave a Reply