Test: Hi-Den Vision HD-0310 HDMI 1080p Digital Photo Viewer

IMGP0025Vor wenigen Wochen haben Timo und ich eine E-Mail bekommen, ob wir nicht einen Picture Viewer testen wollten, mit HDMI und SD-Card Slot.

Natürlich konnten wir da nicht nein sagen. Welche Überraschungen wir hierbei erleben durften, könnt ihr hier lesen.

Die erste Überraschung als wir den Hi-Den Vision HD-0310 HDMI 1080p Digital Photo Viewer erhalten haben war, dass uns doch tatsächlich ein Gerät mit amerikanischem StromStecker zugesendet worden ist. Glücklicherweise ist das Netzteil für beide Spannungsbereiche (EU und USA) ausgelegt und ein Adapter für wenige Euro konnte hier Abhilfe schaffen. Einem kleinen Test stand damit also nichts mehr im Wege!

Hier gehts zur Homepage des Herstellers!

Eine kleine Featureübersicht:

1080p Unterstützung

– Wiedergabe von hochauflösenden Fotos

– unterstützung von xvid, divx und mpeg 1 / 2 / 4 wiedegabe inkl Upscaling.

– USB Port

– SD Card Port

– optischer Digitalausgang

– 1x HDMI Anschluss und 1x Fach HDMI Switch

– Komponenten, Video, Audio L/R Ausgang

– spielt Musikdateien im wmv und mp3 Format

IMGP0031IMGP0032

Der erste Eindruck war spartanisch: Pappkarton mit bebildertem Aufkleber, kurzer Anleitung auf englisch, zusammengefaltet und eine Übersicht der Features. Das Zubehör besteht aus einer einfachen Fernbedienung, einem Kabel für Video & Audio L/R oder Komponentenanschluss (zusätzliches Kabel für Audio erforderlich). Ein HDMI Kabel lag nicht bei. Ich entschloss mich dazu das Gerät per HDMI anzuschließen. Wirklich schön ist, dass durch den angenehm kleinen Viewer kein HDMI Steckplatz verloren geht, da das Gerät über einen HDMI Switch verfügt, wodurch ein weiteres HDMI Gerät über den Viewer durchgeschliffen werden kann.

Bei der ersten Benutzung ist mir gleich positiv aufgefallen, dass die Wiedergabe von HD-JPEG und XVID/DIVX/AVI Dateien äußerst schnell startet, praktisch ohne jegliche Verzögerung. Wie ich es eigentlich von allen DVD-Player her kenne, brauch es seine Zeit, bis der “Loading” Balken verschwindet und die Wiedergabe startet. Zur Hauptaufgabe des HD-0310, dem Wiedergeben von Fotos, kann man gutes Berichten: Es gibt mehrere Möglichkeiten wie die Bildübergänge gestaltet werden können, 7MB große 10 Megapixel Fotos wurden ohne Probleme gelesen, sogar recht flott. Je nach Bildübergang kann man auch sehr schnell in einer Bildpräsentation Fotos überspringen oder zurückspringen.

Besonders schön ist die sogenannte “Slide”-Funktion, welche erlaubt, gleichzeitig zur Wiedergabe einer Fotopräsentation eine MP3 Datei wiederzugeben. Soetwas macht eine vielleicht super extrem spannende Bildpräsentation vom Urlaub auf Mallorca etwas schmackhafter 😉


Leider gibt es auch recht viel Negatives über das Gerät zu berichten, von den Elektrotechnischen Problemen in der Einleitung abgesehen, stürzte der Viewer gerne mal ab oder hängte sich auf. Von beiden 8GB USB Sticks konnte der HD-0310 Viewer leider nur die Dateien im Root Verzeichnis lesen, auf einzelne Ordner konnte er nicht zugreifen. Was hingegen auf SD Karten und kleineren USB-Sticks prima klappe. Auch sind die Menüs alle auf englisch und relativ unübersichtlich verschachtelt. Teilweise war mir nicht klar, wieso ich zu einem Zeitpunkt nicht in das Setup gehen konnte, aber zu einem anderen schon. Dass während einer Wiedergabe das Setup nicht zu erreichen ist, kann ich verstehen, aber teilweise funktioniert es nicht einmal im Hauptmenü. Das Setup ist leider elementar für die Wiedergabe, es kann nämlich nicht gesondert für Video und Fotos das Seitenverhältnis angegeben werden, was allerdings bitter nötig ist, da ansonsten das eine oder andere abgeschnitten wiedergegeben wird. Es hilft weder die “Automatik” funktion noch eine andere.

Auch die Fernbedienung ist kein großer Genuß, die selbe “Version” habe ich schon als Zugabe bei billigen “NoName” Autoradios gesehen, sie wird von einer Uhrbatterie betrieben und hat einen extrem harten Druckpunkt, der dennoch recht ungenau liegt. Auch sind die Tasten keineswegs differenziert, sondern liegen alle exakt gleich nebeneinander. Blindes navigieren wird hiermit zum Glücksspiel. Auch ist die Symbolik auf der Fernbedienung teilweise etwas vom Standard abweichend. Mitunter genau so nervend ist die Tatsache, dass es keinen Video Equalizer gibt. Man kann also weder Kontrast, Helligkeit noch Sättigung oder andere Dinge dem Fernsehgerät anpassen. Alles muss über das TV-Gerät selbst erfolgen. Was in manchen Fällen wohl die schlechtere – aber unumgängliche – Wahl ist. Das Bild kommt relativ dunkel und unscharf über den HDMI Anschluss an das TV Gerät.


Fazit:

Insgesamt ist das Bild vom Hi-Den Vision HD-0310 HDMI 1080p Digital Photo Viewer äußerst durchwachsen. Ein Kauf ist unter diesen Umständen wohl nur bei einem äußerst geringen Kaufpreis zu empfehlen.




Mehr zu Mediaplayer wie den Hi-Den Vision HD-0310 HDMI 1080p Digital Photo Viewer finden sie bei ciao.de

Trackbacks/Pingbacks

  1. URL - 17.06.2017

    … [Trackback]

    […] Read More Infos here: ichdigital.de/2009/06/02/test-hi-den-vision-hd-0310-hdmi-1080p-digital-photo-viewer […]

Leave a Reply