Ein Plädoyer für die Postkarte

Wenn es nach den digitalen Medien gehen würde, müsste die Postkarte schon lange für tot erklärt werden. Auch wenn in Zeiten von E-Mails und digitalen Nachrichtendiensten wie WhatsApp immer mehr Nachrichten per Internet versandt werden – die Postkarte steht noch lange nicht vor dem Aus!

53 % der Deutschen versenden Urlaubsgrüße via Postkarte

© istock.com/221A

© istock.com/221A

Eine aktuelle Studie des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom) zeigt auf, dass nach wie vor noch 53 Prozent der Bundesbürger ihre Urlaubsgrüße per Post verschicken. Trotzdem bevorzugen immer mehr Reisefreudige elektronische Kanäle, um ihre Urlaubsabenteuer den Daheimgebliebenen zu schildern.

Dass immer häufiger auch eine SMS oder eine E-Mail für den Versand der Nachricht verwendet wird, erklärt der Verband mit den immer günstiger werdenden Preisen für Roaming und mobiles Internet. Hinzu kommt eine rasante Verbreitung von internetfähigen Smartphones und Tablets – dies sorgt ebenfalls für eine Steigerung der Anzahl der Urlaubsgrüße per App, E-Mail und Social Media.

Außerdem ist es viel einfacher, auf elektronischem Weg aus der Ferne zu grüßen. Schließlich muss niemand mehr den Strand abklappern, um Postkarten mit entsprechendem Motiv und Briefmarken zu finden. Mit einer knackigen Rund-Mail lässt sich die Sache recht einfach abhaken und das mühsame Schreiben dutzender Postkarten entfällt.

Gruß aus dem Internet wirkt unpersönlich

© istock.com/narvikk

© istock.com/narvikk

Doch auch wenn das alles auch noch so praktisch ist und sogar der Text der gleiche ist wie von der Postkarte – das Massenprodukt wirkt irgendwie fad, selbst bei personifizierter Anrede nach dem Hallo. Eine Postkarte ist da doch deutlich persönlicher. Schließlich sagt sie dem Adressaten, dass er dem Versender so viel Wert ist, dass dieser eine bestimmte Postkarte auswählt und mit Adresse, Text und Briefmarke versieht. Und genau deshalb freuen sich Menschen über eine Postkarte und heben sie auf – für eine gewisse Zeit zumindest.

Natürlich gibt es inzwischen auch den Mittelweg: wie wäre es zum Beispiel, die Postkarte einfach in Zeiten der digitaler Kommunikation bei die Druckerei individuell drucken zu lassen? So erfolgt ebenfalls ein Ausdruck der persönlichen Wertschätzung!

No comments yet.

Leave a Reply

15 − 2 =