Sponsored Video: Wir, die Familie Heins – Episode 5: Trendsetter Oma: Häkling

Familie HeinsViele werden sich vor dem anstehenden Weihnachtsfest die Frage stellen, ob es das aktuelle Smartphone noch tut oder ob man sich nicht selbst mit einem neuen Modell beschenken sollte? Schließlich gab es im vergangenen Jahr wieder jede Menge neue Modelle, die noch mehr Leistung aus unseren mobilen Taschencomputern herauskitzeln als die Vorgängerversion. Wenn wir schon dabei sind, könnte auch ein Upgrage des Handytarifes nicht schaden.

Die Entscheidung zum passenden Smartphone ist für viele schon schwierig genug. Man sollte seine persönlichen Bedürfnisse kennen und danach abwägen, ob man immer das neueste Gerät braucht oder ob nicht auch die günstigere Variante vom Vorjahr genügt. Schließlich stellt sich noch die Frage nach dem Betriebsystem. Hier sollte man sich nicht von den Ratschlägen sogenannter Fanboys in die Irre leiten lassen und am besten eigene Erfahrungen sammeln.

Noch undurchsichtiger wird es dann bei der Auswahl des Handytarifes. Man möchte  günstig telefonieren können und gleichzeitig auf ein angemessenes Datenvolumen für das mobile Internet zurückgreifen können. Durch letzteres erübrigt sich in den meisten Fällen schon die Frage nach den kostenlosen SMSen, da überwiegend über Online Messenger kommuniziert wird.

In meinem persönlichen Umfeld erlebe ich sehr häufig, dass die Skepsis gegenüber den Angeboten der Telekommunikationsunternehmen groß ist. Auch ich selbst habe diesbezüglich schon negative Erfahrungen gemacht. Die angepriesene Tarifumstellung zu besseren Konditionen entpuppte sich später als teurer, der Partnertarif hielt auch nicht was versprochen wurde. Der durchschnittliche Handybesitzer belässt seine Tarife also überdurchschnittlich lange beim Alten, nur um nichts zu verschlechtern. Denn im Wirrwarr der Tarifoptionen können selbst die Angestellten im Callcenter der Konzerne den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen.

Auch die Telekom hat dieses Problem erkannt und bietet einen Tarif an, der vom Namen her die Lösung auf alle Tariffragen suggeriert: MagentaEINS. Er verspricht drei Tarife in einem, nämlich Festnetz, Mobilfunk und mobile Daten. Die anderen Produktsparten werden auch umbenannt, so werden alle Mobilfunkangebote künftig unter dem Titel MagentaMobil, alle Festnetzprodukte unter MagentaZuhause zusammengefasst. Ich begrüße diesen Schritt hin zu mehr Klarheit schon beim Produktnamen.

Familie Heins und besonders ihrer Oma gefallen die neuen Tarife der Telekom jedenfalls gut, wie man in diesem Video über den neuen “Häkling” Trend sehen kann:

Mehr Videos und Details zu MagentaEINS gibt es auf der Homepage.

Artikel gesponsert (aber selbst geschrieben)

No comments yet.

Leave a Reply

15 − 10 =