Vorbereitung für die Sommerzeit: Das Navi fit machen

Der lange Winter ist definitiv vorbei, die letzten Tage waren bei mir beinahe sommerlich. Nicht nur der Balkon will für die warmen Tage vorbereitet sein, sondern auch das ein oder andere technische Utensil.
Vor dem Sommerurlaub steht immer die Frage, ob die Digitalkamera noch taugt, oder ob es nicht doch ein Modell gibt, das irgendetwas besser kann. Und um mit dem eigenen Auto sicher zum Urlaubsziel zu gelangen, sollte das Navigationsgerät zumindest auf dem aktuellen Software- und Kartenstand sein. Oder gibt es auch hier Aufrüstungsbedarf?

TomTom Go Live 1015

Was mein Navi angeht, bin ich nach wie vor sehr zufrieden mit meinem TomTom Start XL IQ Route Edition. Glücklicherweise läuft die dazugehörige Software TomTom Home mittlerweile auch vernünftig unter MacOS. Vor einiger Zeit habe ich das Europa Kartenpaket mit Updates für ein Jahr gekauft. Das Gerät wird per USB mit dem Rechner verbunden und Home erkennt automatisch, ob neue Inhalte vorliegen und kann diese herunterladen und installieren.

Als Nachfolger würde mir aktuell das Go Live 1015 von TomTom in den Sinn kommen. Im Unterschied zu meinem Start XL bringt es Echtzeit-Stauwarnungen („Live“), die über Mobilfunk per integrierter SIM Karte synchronisiert werden. Das klingt vielversprechend. Dieser Service kostet allerdings nach zwei kostenfreien Jahren 50€ pro Jahr. Auf die neue Wettervorhersage im Navi könnte ich verzichten. Die habe ich schneller über mein Smartphone im Zugriff. Reizen würde mich am Go Live 1015 noch die EasyClick-Magnethalterung. Die mitgelieferte Halterung des Start XL hat sich in der Praxis eher als unpraktisch erwiesen.

Systemkamera Sony NEX-5R

Die Frage nach einer Kamera habe ich für mich schon beantwortet. Meine Canon EOS 450D kommt langsam aber sicher in die Jahre. Die Fotos sind zweifelsohne noch sehr gut. Über die Jahre habe ich aber herausgefunden, dass ich kein Spiegelreflexfotografierer bin. Die Fummelei an verschiedenen Rädchen und Schaltern ist mir zu umständlich, wenn ich meinen kleinen Neffen fotografieren will, wie er gerade gegen einen Ball tritt. Ich will aus dem Bauch heraus fotografieren können, aber weiterhin mit dem notwendigen kreativen Spielraum.


Daher liebäugele ich derzeit mit der Systemkamera Sony NEX-5R. Zu ihren Features zählen 16 Megapixel, ein 7,6 cm (3 Zoll) Touchscreen, Full-HD Videos und WiFi. Charmant ist ihre kompakte Bauweise, die Bereitschaft von unter einer Sekunde und dass sie zehn Bilder pro Sekunde schießen kann. Für mich weiterhin von großem Interesse ist der Full-HD Videomodus, der laut Berichten sehr gute Videos hervorbringen soll. Gut gefallen hat mir das Beispielvideo von Benedict Campbell auf YouTube. Ein Kurzfilm mit Urlaubsimpressionen aus Nizza komplett mit der NEX-5R produziert.

Wenn die Urlaubskasse noch ein wenig Spielraum offen lässt, werde ich mir vor der Fahrt gen Süden noch eines der beiden hier kurz vorgestellten Produkte zulegen. Vielleicht auch beide 😉

, , , ,

No comments yet.

Leave a Reply

seventeen − 12 =