Test: TomTom Universale Lüftungsschlitzhalterung

Navigationsgeräte sind toll, ohne sie wäre ich oft aufgeschmissen oder müsste zumindest vor jeder längeren Fahrt die Straßenkarten studieren. Allerdings bleiben für mich zwei nervige Elemente im alltäglichen Gebrauch: Erstens ist oft der Akku leer, wenn ich es spontan brauche und ich muss erst umständlich das Kabel anschließen und abwarten bis es genug Saft zum Starten hat. Und zweitens ist mir bisher noch keine Halterung untergekommen, die idiotensicher anzubringen ist und auch während der Fahrt keinerlei Probleme verursacht. Mir ist noch jede Halterung mit Saugnapf von der Windschutzscheibe gekracht und hat mich dadurch vom Fahren abgelenkt. Außerdem hinterlässt der Saugnapf unschöne Ränder an der Scheibe.

Wenigstens für das zweite Probleme verspricht die universale Lüftungsschlitzhalterung von TomTom Abhilfe.

Aktuell benutze ich das TomTom Start XL IQ Route Edition und bin sehr zufrieden damit. Die mitgelieferte Halterung mit der TomTom-typischen, ringförmmigen Befestigung und Saugnapf ist ok. Sie hält gut, wenn sie angebracht ist, fällt aber trotzdem hin und wieder mal ab. Die Schwerkraft strapaziert nunmal unentwegt das Vakuum, das durch den Saugnapf an der Scheibe entsteht. Meistens fällt mir das Navi gerade dann ab, wenn ich auf seine Anweisungen angewiesen bin und vor der nächsten Kreuzung weder den Bildschirm sehe noch die Sprachausgabe verstehe, weil es irgendwo auf der Beifahrerseite gelandet ist. Entweder wurschtele ich dann während der Fahrt herum und bringe mich und alle anderen in Gefahr oder ich suche nach der nächsten Haltemöglichkeit und bringe die Halterung erneut an, diesmal mit noch mehr Spucke und noch mehr Kraft. Eine nervige Angelegenheit…

Umso neugieriger machte mich daher die TomTom Werbung vor einigen Tagen über ein universale Lüftungsschlitzhalterung. Das war für mich ein neuer Ansatz. Ich habe mir kurz die Benutzerbewertungen bei Amazon angesehen. Einziges Manko schien, dass es nicht mit allen Lüfterschlitzen kompatibel sei, aber die Schlitze auf den Werbefotos sahen denen meines Honda Jazz sehr ähnlich. Probieren hilft da vor Studieren und ich bestellte mir die Lüftungsschlitzhalterung, der preisliche Rahmen von ca. 20 Euro erschien mir ok.

Der Lieferumfang ist überschaulich: Er besteht aus der Lüftungsschlitzklemme und drei verschiedenen Aufsätzen für TomTom Navigationsgeräte. Die Lüftungsschlitzklemme ist variabel einstellbar. Die beiden Klammern an der Rückseite lassen sich komplett drehen und auch seitlich verschieben. Ein kleiner Keil lässt sich herunterklappen und als Stütze im Armaturenbrett des Autos verankern. Der Adapter für das Gerät lässt sich sehr einfach über einen Steckmechanismus an der Klemme befestigen.

[nggallery id=34]

Soweit die Theorie. Aber wie sieht es im Auto aus?
Wie vermutet passte die Lüftungsschlitzklemme problemlos in meinen Honda Jazz. Durch die Einstellbarkeit der Klammerpositionen konnte ich die Halterung sicher befestigen. Wenn die beste Position gefunden ist, lässt es sich zukünftig mit einem Handgriff anbringen und auch wieder abziehen. Besonders gefällt mir, dass sich alles in Armreichweite abspielt und ich mich nicht umständlich nach vorne beugen muss, um die Windschutzscheibe zu erreichen. Ähnlich empfinde ich es auch, wenn es um die Bedienung des Menüs geht: Ich muss meinen Arm nicht weit vom Lenkrad entfernen und erreiche das Navi ganz locker.

Ein weiterer Vorteil, der sich durch die neue Position ergibt, ist, dass direkte Sonneneinstrahlung nicht mehr so sehr stört, da die neue Position am Lüftungsschlitz schattiger ist, als vorne an der Scheibe. Weiterhin habe ich festgestellt, dass die Sprachausgabe lauter wirkt, da sich der Schall nicht unter der Windschutzscheibe verliert, sondern vom Armaturenbrett in den Fahrerraum zurückgeworfen wird.

Während meiner Testzeit ergab sich keine Problemsituation durch die neue Position. Die Lüftungsschlitzklemme saß fest in ihrer Position und machte keinen Anschein abfallen zu können.

Fazit

In der Lüftungsschlitzhalterung habe ich für mich einen neuen Favorit für meine Navi-Halterung gefunden. Das lästige Hantieren an der Scheibe entfällt endlich. Es sitzt sicher und fällt nicht ab. Das Navi ist im Radius einer Armbewegung erreichbar und ich muss mich während der Fahrt nicht mehr nach vorn beugen. Außerdem bleiben keine Flecken an der Scheibe als Überreste der Saugnapfhalterung.
Einziger Nachteil, den ich für mich sehe, ist, dass ich den Blick etwas nach unten richten muss, um die Anzeige zu sehen, also weg von der Scheibe und damit dem Verkehr. Die Blicke auf das Display sollte man daher minimieren.
Was die gute Halterung angeht, kann ich natürlich nur für mich und meinen Honda Jazz sprechen. Es wird sicherlich Autos geben, in denen die Klemm-Halterung nicht optimal in die Lüfterschlitze passt.

, , , , ,

0 Responses to Test: TomTom Universale Lüftungsschlitzhalterung

  1. 33Drusilla 22.05.2017 at 10:10 #

    I must say it was hard to find your blog in search results.
    You write great articles but you should rank your blog higher in search engines.

    If you don’t know 2017 seo techniues search on youtube: how to
    rank a website Marcel’s way

Leave a Reply