Test: Jabra Freeway Bluetooth-Kfz-Freisprecheinrichtung

Im April habe ich mit dem Jabra Wave Corded ein kabelgebundenes Headset für mein iPhone getestet. Es erfüllt nach wie vor seinen Zweck sehr gut, im Auto ohne Batterien allzeit bereit zu sein. Auf längeren Fahrten mit häufig wechselnden Telefonaten wünsche ich mir allerdings etwas mehr Komfort und möchte nicht durchweg verkabelt sein. Daher habe ich mir den großen Bruder angeschaut: Das Jabra Freeway ist eine mobile Bluetooth-Freisprecheinrichtung, die für den Einsatz im Auto optimiert ist.

Im Lieferumfang befindet sich ein USB-Adapter für den Zigarettenanzünder und ein dazu passendes USB-Kabel. Vor Gebrauch muss das Freeway erstmal aufgeladen werden, was ca. zwei Stunden für eine volle Ladung in Anspruch nimmt. Während des Ladevorgangs leuchtet die Akkuanzeige rot und erlischt, wenn der Akku geladen ist. Bei dem Strom-Anschluss an der Seite des Gerätes handelt es sich um einen Micro-B USB Anschluss. Der Akku ist intern verbaut und lässt sich nicht wechseln.

Das Jabra Freeway ist 152g leicht und sehr gut verarbeitet. Auf der Vorderseite befindet sich hinter einer Stoffverkleidung der Lautsprecher und sechs beschriftete Schaltflächen. Unten lässt sich mit VOL – und VOL + die Lautstärke regulieren bzw. in der Mitte mit MUTE komplett stummschalten. Weiter oben befindet sich links die Taste FM für den FM-Transmitter und rechts die Schaltfläche VOICE. Ganz oben ist schließlich die Telefontaste.

[singlepic id=205 w=320 h=240 float=left] [singlepic id=207 w=320 h=240 float=]

Seitlich neben dem USB-Anschluss befindet sich ein Ein-/Ausschalter, mit dem man das Gerät komplett ausschalten kann, um Strom zu sparen.

Als Erstes habe ich die Bluetooth Funktionalität getestet. Zuerst habe ich dafür Bluetooth am Handy und danach das Freeway eingeschaltet, das bei erster Aktivierung sofort in den Bluetooth-Pairing-Modus startet und mit deutlichen Sprachansagen durch den Verbindungsprozess leitet. Auf dem Telefondisplay erscheint es als “Jabra FREEWAY” und lässt sich problemlos verbinden.

Wenn ich einen Anruf erhalte, sagt mir das Jabra Freeway den Namen des Anrufers an, natürlich nur sofern dieser meinem Telefon bekannt ist und im Adressbuch gepflegt ist. Jetzt kann ich durch das Sagen von “Annehmen” oder “Ignorieren” auf den Anruf reagieren, was sehr gut funktioniert. Alternativ kann ich auch die Telefontaste an der Oberseite des Gerätes drücken.

Möchte ich andersherum selbst einen Anruf starten, kann ich dafür die VOICE Taste drücken, woraufhin mich die Stimme des Jabra Freeway auffordert, einen Befehl zu sprechen.

Folgende Kommandos stehen zur Verfügung:
Wahlwiederholung: Für das Wählen der Nummer des zuletzt getätigten Anrufes
Rückruf: Für das Wählen der Nummer des letzten eingegangenen Anrufes
Telefonbefehle: Für das Aktivieren der Sprachwahlfunktion des Telefons
Akku: Zum Abfragen des Akkustatus (Resultat z. B.: “Ihre verbleibende Gesprächsdauer beträgt: 14 Stunden”)
Wiedergeben: Zum Starten der Musikwiedergabe auf dem verbundenen Gerät
Pairing mit neuem Gerät: Um den Pairing Modus zu aktivieren
Abbrechen: Zum Verlassen des Befehlsmenüs
Was kann ich sagen?: Für eine Ansage aller Befehle

Sowohl die Sprachausgabe, als auch die Spracherkennung funktioniert meiner Erfahrung nach sehr gut, vorausgesetzt das Freeway befindet sich in einer angemessenen Entfernung. Im Auto wird das Gerät über die Metallklemme an der Rückseite an der Sonnenblende befestigt. Damit befindet es sich im Gesichtsfeld des Fahrers und kann die Sprachansagen optimal empfangen. Nur selten wird von mir verlangt, den Befehl nochmal zu wiederholen. Mit dieser gewonnenen Freiheit bin ich sehr zufrieden. Während eines Gesprächs ist mein Gesprächspartner gut über den eingebauten Lautsprecher zu verstehen. Über meine Verständlichkeit gab es auch keine Klagen.

[singlepic id=208 w=320 h=240 float=left] [singlepic id=209 w=320 h=240 float=]

Ein cooles Feature des Jabra Freeway ist, dass es sich beim Aussteigen aus dem Auto automatisch aus- und beim Einsteigen wieder einschaltet. Wenn ich das Auto für längere Zeit verlasse, würde ich es trotzdem nicht dauerhaft an der Sonnenblende hängen lassen, um Autodiebe nicht zu provozieren.

Wo ich gerade bei coolen Features bin: Der eingebaute FM-Transmitter ermöglicht es, Anrufe, Musik oder GPS-Anweisungen vom Telefon auf das Autoradio zu übertragen. Dazu muss man die FM-Taste betätigen und das Auto-Radio auf die angesagte Frequenz einstellen. Über VOL + kann man andere freie Frequenzen durchschalten, falls es bei der aktuellen zu Störungen kommt. Wenn das Autoradio RDS unterstützt, stellt es sich automatisch auf die neue Frequenz ein. Durch diese Funktion spart man sich die Anschaffung eines eigenständigen FM-Transmitters.

Im Musikmodus hat man weitere, selbsterklärende Sprachkommandos zur Verfügung: “Nächster Titel”, “Vorheriger Titel”, “Stop” und “Wiedergabe”. Sobald ein Anruf hereinkommt, stoppt die Musikwiedergaben. Nach Ende des Gesprächs wird die Musik fortgesetzt.

Zusätzlich unterstützt das Freeway die Verbindung eines zweiten Telefons, was ich allerdings nicht getestet habe. In diesem Modus kann man aktive Gespräche auf einem Telefon halten (parken) und zwischen zwei Gesprächen umschalten, indem man die Telefontaste drückt.

Fazit

Nach einigen Wochen des Benutzens, bin ich von der Jabra Freeway Bluetooth Freisprecheinrichtung überzeugt. Sie lässt sich einfach und sicher an der Sonnenblende meines Autos befestigen. Die wenigen Tasten, die ich beim Fahren drücken können muss, sind übersichtlich angeordnet und haben einen klaren Druckpunkt. Die Sprachausgabe sowie die Spracherkennung empfinde ich als sehr gut. Das automatische Ein- und Ausschalten unterstützt die gute Akkulaufzeit von 14 Stunden Gesprächszeit und ca. 40 Tagen Standbybetrieb. Die Möglichkeit das Freeway als FM-Transmitter für Musik zu benutzen, rundet den Leistungsumfang für mich ab und rechtfertigt den Preis von derzeit ca. 85 € voll und ganz.

, , , , , , ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Homepage - 14.07.2017

    … [Trackback]

    […] Read More: ichdigital.de/2011/07/18/test-jabra-freeway-bluetooth-kfz-freisprecheinrichtung […]

Leave a Reply